Loading...

Zubereitung

1.
Schritt

Da ich eine Laktoseintoleranz habe, stelle ich mir die Mascarpone selbst her aus laktosefreien Produkten.
Das geht ganz einfach, man mischt Frischkäse und Quark im Verhältnis wie in den Zutaten angegeben und schon hat man eine laktosefreie Mascarpone.

2.
Schritt

Als erstes öffne ich mal die Dose Mandarinen und lasse diese gut abtropfen. Wer möchte kann auch frische Mandarinen nehmen, aber erstens ist es eine Schweinearbeit die weißen Fädchen abzupellen und wer schon mal versucht hat Mandarinen zu filetieren…der kann ein Lied davon singen! Ich persönlich finde, die Mandarinen aus der Dose schmecken sehr lecker und sind saftig und genau das brauchen wir für das Tiramisu.

3.
Schritt

So nun aber weiter in der Zubereitung, die Mascarpone mit den Eigelben, Zucker, Lebkuchengewürz, Vanillemark und einer Prise Salz gut verrühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die gut ausgedrückte Gelatine in 50 ml Sahne erwärmen, auflösen und unter die Mascarpone-Creme rühren. Die restliche Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

4.
Schritt

Jetzt dürfen wir mit dem Bau des Tiramisus beginnen,
als erstes kommt eine Schicht Löffelbiskuits, die wir in starken Kaffee (am besten Espresso) getränkt haben, jetzt die Mascarpone-Creme und darauf eine Lage Mandarinenfilets. Jetzt dürfen die Löffelbiskuits eine Runde im Glühwein schwimmen, aber Vorsicht nicht zu lange, sie sollten nicht zu matschig werden, darauf wieder etwas von der Mascarpone-Creme und wieder eine Lage Mandarinenfilets. Zum guten Schluss, kommt noch mal eine Schicht von der Mascarpone-Creme darauf.

5.
Schritt

Jetzt wird es für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Wenn das Tiramisu schön fest geworden ist, wird es mit Kakaopulver bestäubt und kann serviert werden.
Bon appétit!

Zutaten für 8 Portionen

Loading...

Write A Comment